Social Media Marketing allgegenwärtig – Sind klassische Marketinginstrumente überholt?

0
491
Die große Reichweite, die vielfältigen Gestaltungsmöglichkeiten und die schnellen Veränderungsmöglichkeiten machen Social Media Marketing attraktiv.
Wer in der heutigen Zeit erfolgreiches Marketing betreibt, setzt auf Social Media Marketing.

(socialon) Social Media Marketing allgegenwärtig – Sind klassische Marketinginstrumente überholt? Wer in der heutigen Zeit erfolgreiches Marketing betreibt, setzt auf Social Media Marketing. Die große Reichweite, die vielfältigen Gestaltungsmöglichkeiten und die schnellen Veränderungsmöglichkeiten machen Social Media Marketing attraktiv. Mit den richtigen Analysetools gelingt eine passgenaue Marketingausrichtung auf einzelne Zielgruppen. Während sich Unternehmen vor einigen Jahren noch fragten, ob der Sprung ins Social Media Marketing lohnend und nachhaltig ist, stellt sich heute die Frage danach, ob klassisches Marketing weiterhin benötigt wird?

Klassische Marketinginstrumente und Ihre Vorteile

Klassisches Marketing hat sich seit jeher bewährt. In den letzten Jahren entstand der Eindruck, dass Social Media Marketing dem traditionellen Marketing langsam den Rang abläuft. Dabei bieten klassische Marketingstrategien ebenfalls enorme Vorteile:

Flyer und Werbeprodukte.

In den letzten Jahren hat sich gezeigt, durch eine vielfältige Ansprache verschiedener Sinne bleibt eine Marke stärker in Erinnerung. Der Need-for-Touch-Effekt spielt beim Marketing eine wesentliche Rolle. Kunden, die durch haptische Elemente angesprochen werden, haben einen höheren Besitzwunsch des Produktes. Flyer oder Werbeprodukte sind daher ideale Marketinginstrumente. Heutzutage können Unternehmen Flyer günstig drucken lassen und diese mit verschiedenen Techniken hochwertig gestalten. Um den Need-for-Touch Effekt zu nutzen, wird für Flyer schweres Papier oder Oberflächengestaltungen, wie z. B. Prägungen oder Folierungen mit metallischen Effekten, verwendet. Je hochwertiger der Flyer desto eher lässt sich der potenzielle Kunde von Qualität und Seriosität der Marke überzeugen.

Printwerbung

Für Unternehmen, die sich auf spezielle Produkte spezialisiert haben, sind Printmedien von Vorteil, um bestimmte Zielgruppen anzusprechen. Ein Beispiel dafür sind Geschäfte für Hochzeitskleider oder Hochzeitsfotografen, die eine Anzeige in Hochzeitsmagazinen schalten. Printmedien sind ebenfalls ideal um verschiedene Sinne anzusprechen. Neben dem Need-for-Touch wird insbesondere bei kosmetischen Produkten auch der Geruchssinn eingesetzt. Proben für Shampoo, Parfüm oder Lippenstifte, die dem Magazin beigelegt werden, können die potenziellen Kunden direkt überzeugen.

Werbung im TV

TV-Werbung erreicht in kürzester Zeit ein Millionenpublikum. Ein professionell gedrehter TV-Spot baut eine emotionale Bindung zu einer Marke oder einem Produkt auf, an das sich die Zuschauer teilweise über Jahre zurückerinnern. Dies trägt stark zur Markenbekanntheit eines Unternehmens bei. In der TV-Werbung besteht die Möglichkeit, komplexe Produkte kurz und prägnant zu erklären. Auch, wenn Produkte nicht benötigt werden, erzeugt Fernsehwerbung unbewusst den Wunsch danach, das Produkt zu kaufen. Ein großer Vorteil ist auch, das TV-Werbung oft wiederholt wird und dadurch stärker in Erinnerung bleibt.

Social Media Marketing vs. Klassisches Marketing

Social Media Marketing zeichnet sich durch sein aktives Marketing aus. Die potenziellen Kunden werden direkt durch eine Zwei-Wege-Kommunikation eingebunden. Dadurch bekommt die Marke eine Persönlichkeit, Kunden animieren sich gegenseitig ein Produkt zu kaufen und tauschen Erfahrungen aus. Mit der richtigen Ansprache ist diese Art des Marketings sehr effektiv, aber auch anfällig. Unternehmen haben weniger Einfluss darauf, wie die Marke im Internet dargestellt wird. Kunden, die schlechte Erfahrungen teilen, wenden ein negatives Licht auf ein Unternehmen. Außerdem wirkt Online-Werbung oft weniger vertrauenswürdig.

Klassisches Marketing bietet mehr Einfluss auf die Darstellung des Unternehmens. Es wird außerdem häufig als seriöser wahrgenommen. Traditionelles Marketing beeinflusst im Wesentlichen das Image sowie die Markenbekanntheit. Der Branding Effekt bei traditionellem Marketing ist besser als im Social Media Bereich. Zudem werden auch weniger internetaffine Konsumenten angesprochen. Traditionelles Marketing ist jedoch häufig mit höheren Kosten verbunden und für kleinere Unternehmen nur bedingt umsetzbar.

Sinnvoller Mix aus beidem

Zusammenfassend können wir sagen, dass aus heutiger Sicht ein Marketing-Mix aus Online und Offline Marketingstrategien sinnvoll ist. Am ehesten bietet sich sogar eine Kombination aus beidem an. Ein gutes Beispiel dafür, sind Coupons oder Flyer mit Gewinncodes, die man an der Kasse vergibt. Der Gewinncode muss dann online eingegeben werden. Haptische Effekte, schnelle Erreichbarkeit der Kunden und die Weiterleitung auf die Online-Plattform werden so vereint. Auch Plakate, die über einen Barcode auf ein Online-Gewinnspiel weiterleiten, sind eine gute Möglichkeit viele Kunden zu erreichen.

In Zukunft wird sich diese Art von Marketing-Mix langfristig durchsetzen. Weder auf traditionelles Marketing noch auf Social Media Marketing sollte verzichtet werden, um eine möglichst große Reichweite und Markenbekanntheit zu erreichen.

Quelle: Gastartikel Online-Marketing-Agentur ReachLab GmbH vom 19. Juni 2018.
Bildquelle: fototalia.