Zastrow: „Digitale Offensive Sachsen“ macht Sachsen als Reiseland und als Unternehmensstandort attraktiver

0
1162

(socialON) Die Sächsische Staatsregierung hat das heute beschlossene Eckpunktepapier zur „Digitalen Offensive Sachsen“ vorgestellt, wonach insbesondere im ländlichen Raum die Breitband-Anbindung verbessert, WLAN an touristischen Einrichtungen geschaffen sowie Förderanreize für Unternehmen gesetzt werden sollen, Internet-Verbindungen für ihre Gäste und Besucher bereitzustellen. Dazu gehört auch die Förderung zur Erstellung von Applikationen und Internetseiten für mobile Endgeräte und die stärkere Nutzung von QR-Codes.

Insgesamt stehen für die „Digitale Offensive Sachsen“ im laufenden Doppelhaushalt 20 Millionen Euro zur Verfügung. Auch in den darauf folgenden beiden Jahren sind bereits je 10 Millionen Euro im Haushalt verankert.

Dazu erklärt Holger Zastrow, Vorsitzender der FDP-Fraktion im Sächsischen Landtag:

„Nachdem auf Initiative der FDP-Landtagsfraktion in den jüngsten Haushaltsverhandlungen die ‚Digitale Offensive Sachsen‘ aus der Taufe gehoben und mit insgesamt 40 Millionen Euro über vier Jahre ausgestattet wurde, liegt nun bereits die Umsetzung vor. Mit der Offensive geben wir dem Freistaat und seiner touristischen Vermarktung weiteren Schwung, in Sachen Internet und neue Medien zum Vorreiter zu werden.

Der Freistaat muss sich als Kultur- und Reiseland auch mit Hilfe der neuen Medien verstärkt vermarkten. Sachsen wird sich auf der einen Seite besser präsentieren und auf der anderen Seite den Gästen des Freistaates eine leistungsfähige Internet-Anbindung an touristischen Einrichtungen bieten. Apps und Internetseiten für mobile Browser, auch angebunden an QR-Codes neben traditionellen Beschriftungen, sollen schnell und unkompliziert Informationen über Sachsen geben – denen, die einen Besuch Sachsens planen und denen, die vor Ort mehr Informationen wünschen.

Die Touristen sollen die Möglichkeit haben, einen QR-Code zu scannen und blitzschnell für Mobilgeräte optimierte Informationen zu erhalten. Und zudem soll jeder Tourist, der begeistert eine der zahlreichen sächsischen Sehenswürdigkeiten fotografiert, dieses Foto bequem und schnell über seine sozialen Netzwerke im Internet in alle Welt verbreiten können.

Und wir vergessen auch die Unternehmen in Sachsen nicht, die immer noch nicht in allen Regionen ein so leistungsfähiges Breitbandnetz vorfinden, wie es heutzutage benötigt wird. Dies wird weiter dazu beitragen, dass der Unternehmensstandort Sachsen für bestehende und neue Unternehmen attraktiv ist.“
 
F.d.R.d.A.
FDP Fraktion im Sächsischen Landtag
Andreas Novak
Pressesprecher
Tel. 0351/493-4700