„Keep Cool Mobil“: Spiele-App zur Klimapolitik ausgezeichnet

0
66

(socialON) „Keep Cool Mobil“: Spiele-App zur Klimapolitik erhält Qualitätssiegel des Nachhaltigkeitsrats. Klimapolitik für Jugendliche spielerisch erfahrbar machen, und zwar an Smartphone und Tablet: So lautet das Ziel des Projekts „Keep Cool Mobil“ an der Universität Oldenburg, das der von der Bundesregierung berufene Rat für Nachhaltige Entwicklung nun mit seinem Qualitätssiegel ausgezeichnet hat. Das Prädikat „Werkstatt N“ geht an richtungsweisende Ideen und Projekte, die nachhaltiges Denken und Handeln im Alltag verankern.  Als Koordinator des von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt geförderten Projekts Keep Cool Mobil fungiert der Oldenburger Umweltökonom Prof. Dr. Klaus Eisenack. Hauptpartner des für die Schul- und Jugendbildung intendierten Spiels ist das Service- und Informationsportal Lehrer-Online.

Das erste mobile Multiplayer-Spiel zur Klimapolitik – basierend auf dem Brettspiel „Keep Cool“ – soll gleichzeitig unterhalten und Lust auf klimapolitisches Engagement machen. Neben der App entstehen begleitende Materialien und Unterrichtsideen. Im Spiel übernehmen Jugendliche die Führung globaler Metropolen: Sie bringen „ihre“ Region wirtschaftlich voran, verhandeln über ihre Klimapolitik und erleben die Herausforderung, gemeinsam internationale Klimaschutzziele im Auge zu behalten. Geschickte Diplomatie, Verantwortungsgefühl und eine engagierte Kommunikation entscheiden über den Sieg – und die Zukunft des Weltklimas. Zielgruppe sind Schülerinnen und Schüler ab der achten Klasse, junge Erwachsene in außerschulischen Bildungseinrichtungen sowie Jugendgruppen.

Die App soll ihnen Wissen und Kompetenzen in puncto Klimawandel und -politik vermitteln, indem die eigene Erfahrung im Spiel die (realen) internationalen Verhandlungen und mögliche Lösungswege besser nachvollziehbar macht.  Dem Rat für Nachhaltige Entwicklung gehören 15 Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens an. Das Gremium berät die Bundesregierung in ihrer Nachhaltigkeitspolitik und fördert den gesellschaftlichen Dialog zur Nachhaltigkeit. In diesem Jahr hat es zum fünften Ma
l das Qualitätssiegel „Werkstatt N“ vergeben.

Infos: http://www.spiel-keep-cool.de und http://www.uni-oldenburg.de/envdev

Kontakt:
Prof. Dr. Klaus Eisenack, Tel.: 0441/798-4104, E-Mail: klaus.eisenack@uni-oldenburg.de; Nils Marscheider, Tel.: 0441/798-4518, E-Mail: nils.c.marscheider@uni-oldenburg.de

Quelle: Pressemitteilung der Universität Oldenburg vom 05.02.2016.