myEnso launcht eigenes YouTube-Format Food-Pioniere

0
2170
Hersteller „bewerben“ sich bei den Verbrauchern um einen Platz im Regal
Deutschlands neuer Online-Supermarkt myEnso geht on Air und launcht sein eigenes Bewegtbild-Format „foodpioniere“ auf YouTube..

(socialON) myEnso launcht eigenes YouTube-Format Food-Pioniere. Video-Show präsentiert monatlich innovative Food-Produkte. Hersteller „bewerben“ sich bei den Verbrauchern um einen Platz im Regal.

Deutschlands neuer Online-Supermarkt myEnso geht on Air und launcht sein eigenes Bewegtbild-Format „foodpioniere“ auf YouTube. In der Sendung werden ab sofort mindestens einmal im Monat vier bis sechs innovative Food-Produkte vorgestellt. In jeder Folge werden außerdem Start-ups, Spezialsortimenter oder Markenhersteller ins Studio eingeladen und dürfen ihre Food-Spezialitäten persönlich präsentieren.

Auf diese Weise setzen die Gründer von myEnso ihr Versprechen der 100-prozentigen Kundenorientierung mit aller Konsequenz um. Denn die Hersteller führen bei den Food-Pionieren das sonst übliche Listungsgespräch statt mit dem Handel nun direkt mit dem Konsumenten. Die Abstimmungen, welches Produkt im myEnso-Sortiment landet, finden schließlich in der Pionier-Lounge statt. Aber auch wer sich noch nicht als Pionier registriert hat, kann sich über den „Wünsch Dir was“-Button auf der myEnso-Website Produkte wünschen, die dann ebenfalls in die Abstimmung gehen. Auf diesem Weg soll das Basissortiment von myEnso, das ab März 2018 circa 30.000 Supermarktartikel umfasst, bis Ende 2018 gemeinsam mit der Beteiligung der Kunden auf rund 100.000 anwachsen.

In der ersten Folge der Food-Pioniere wirbt Maurice Pfleiderer, Erfinder des Superfoods Whapow, für seine Smoothies und Drinks, die aus proteinreichen, schockgefrorenen Algen gemacht werden. Moderator Jürgen Irlbacher (46) präsentiert in der ersten Sendung außerdem die Saucen von Saucenfritz, die bereits für das Hotel Adlon in Berlin einen eigenen Ketchup entwickelt haben. Das Konzept von Saucenfritz beruht darauf, nur hochwertigste Zutaten zu verwenden und sich saisonal zu orientieren. Saucenfritz wird sogar eigene Produkte für die myEnso-Pioniere entwickeln, die bei Befürwortung in Produktion gehen. Eine Bratwurst ohne Konservierungsstoffe ist ebenso in der aktuellen Sendung dabei wie angesagte vegetarische Gerichte von Iglo, die jetzt auf den Markt gebracht werden sollen.

„Wir sprechen ganz gezielt mit Produzenten, die sich wie wir komplett dem Thema Customer Centricity verschrieben haben“, betont Gründer und CMO Thorsten Bausch (56). „myEnso will, zusätzlich zum umfassenden Supermarkt-Basissortiment, Unternehmen, die zu klein oder zu unbequem für den etablierten Lebensmitteleinzelhandel sind, eine Plattform bieten, auf der sie verkaufen und wachsen können. So wächst dann auch das Sortiment von myEnso mit einem Basissortiment und mit Produkten, die es nicht überall gibt.“ One-Stop-Shop für alle relevanten Bedürfnisse ist das Ziel.

Jürgen Irlbacher ist als Creative Director Content und Mitglied der Geschäftsleitung bei Pilot, Hamburg, für die Entwicklung und Produktion des Formats verantwortlich. Pilot ist als Lead-Agentur von myEnso für Mediadienstleistungen sowie die Entwicklung und Umsetzung von Markenstrategie und -Kommunikation zuständig. myEnso wünschte sich den Markenexperten als Moderator, da er von Beginn an die Marke myEnso mitgestaltet hat. Mit myEnso kehrt Irbacher im „Selbstversuch“ zu seinen Wurzeln zurück. „Um gutes Content Marketing zu machen, muss man auch mal selbst ran, um Learnings aus erster Hand zu generieren“, ist Irlbacher überzeugt. Jürgen Irlbacher produzierte in der Vergangenheit TV-Shows und YouTube Channels.

„Food-Pioniere wird einer der wichtigsten Kanäle sein, um unsere Kunden zu Mitgestaltern zu machen“, sagt Norbert Hegmann, Gründer und CEO von myEnso. „Jürgen Irlbacher und sein Team haben die Idee, spannende Produkte unterhaltsam darzustellen, großartig umgesetzt. Damit haben unsere zukünftigen Kunden eine tolle Entscheidungsgrundlage, was sie mit ins Sortiment nehmen wollen.“

myEnso ist im Herbst im Testmarkt Bremen mit der Gewinnung von Pionieren gestartet. Diese dürfen den Shop, die Auslieferung und den Service aktiv mitgestalten. Sei es durch die Teilnahme an Befragungen und Produkttest oder durch das Einbringen von Vorschlägen per „Wünsch Dir was“-Button. Anfang 2018 sollen Hamburg und Hannover als Testmärkte folgen. „Der Plan ist, dass wir myEnso um den Jahreswechsel 2018/2019 für alle Kunden öffnen“, kündigt Bausch an.

Über myEnso:
myEnso ist ein Online-Marktplatz für Lebensmittel und One-Stop-Shop für mehr als 100.000 Supermarktprodukte, der Kunden und Hersteller erstmals direkt zusammengebringt. myEnso wurde 2016 von der Enso eCommerce GmbH in Bremen, gegründet. Die Geschäftsführung teilen sich Norbert Hegmann (CEO und Gründer) und Thorsten Bausch (CMO und Mit-Gründer). Als Partner an Bord sind unter anderem MR PlanFabrik, Pilot, Kantar TNS, Grenzebach, Vollers, Team Neusta und Convivo. Die Pflegeeinrichtungen der Convivo Unternehmensgruppe werden seit Mai mit Lebensmitteln beliefert, bundesweit wird myEnso ab Frühjahr 2018 verfügbar sein. Das Logistikzentrum von myEnso ist der Speicherhof in Bremen, der gemeinsam mit der Bremer Firma Vollers, der Grenzebach Maschinen GmbH sowie der MR PlanFabrik ausgebaut wird. www.myenso.de

Twitter: twitter.com/myenso_de
Facebook: facebook.com/myEnso.de/

Agentur Frau Wenk +++ GmbH
Kleine Reichenstr. 8
20457 Hamburg
Tel.: +49 40 329047380
E-Mail: myenso@frauwenk.de

 

Quelle: Pressemitteilung Agentur Frau Wenk  vom 14.12.2017.
Bildquelle: myEnso.