Digitalisierung: 164 Millionen Euro für digitale Infrastruktur bewilligt

0
320
Digitalisierung: 164 Millionen Euro für digitale Infrastruktur bewilligt

Investitionen aus dem DigitalPakt Schule 2019 bis 2024

7 Millionen Euro für mobile Endgeräte für Lehrkräfte

(socialON) In den letzten zwei Monaten konnten die Bewilligungen von Förderanträgen im Rahmen des DigitalPakts und der Zusatzprogramme weiter erheblich gesteigert werden. Aktuell sind Fördermittel in Höhe von insgesamt über 164 Millionen Euro, die für Investitionen aus dem DigitalPakt Schule 2019-2024 und dem Landesprogramm in digitale Bildungsinfrastrukturen zur Verfügung stehen, bewilligt worden. Das sind 22 Millionen Euro mehr als noch bis Ende 2021. Bei der Umsetzung des Digitalpaktes gehört das Land Brandenburg damit bundesweit zur Spitzengruppe. Bislang wurden davon über 43 Millionen Euro abgerufen bzw. ausgezahlt.

Im Rahmen der Umsetzung des Zusatzprogramms zum DigitalPakt Schule „Leihgeräte für Lehrkräfte“ wurden in dieser Woche Bewilligungsbescheide in Höhe von sieben Millionen Euro an die beantragenden Schulträger versendet. Weitere Bewilligungen in Höhe von 2,6 Millionen Euro stehen unmittelbar an. Ziel dieses Förderprogramms ist es, die Schulträger in die Lage zu versetzen, den Lehrkräften an ihren Schulen mobile Endgeräte (Laptops, Notebooks und Tablets mit Ausnahme von Smartphones) für Unterricht in der Schule oder Distanzlernen, sowie zur allgemeinen Unterrichtsvor- und -nachbereitung zur Verfügung zu stellen.

Für die Schulträger, die bisher keine Förderung nach dieser Richtlinie beantragt haben, erfolgt in Kürze nochmals die Möglichkeit einer Beantragung von Fördermitteln. Dafür steht ein Budget in Höhe von 5,7 Millionen Euro zur Verfügung.

Aktueller Stand zur Umsetzung des DigitalPakt Schule 2019 bis 2024 in Brandenburg

Im Rahmen des DigitalPakt Schule 2019-2024 (Hauptprogramm) wurden im Bereich der Ausstattungsförderung an Schulen insgesamt 779 Anträge mit einem Zuwendungsvolumen in Höhe von rund 133 Millionen Euro gestellt. Mit Stand zum 28. Februar 2022 wurden davon bereits 631 Anträge mit einer Zuwendungssumme in Höhe von über 107 Millionen Euro bewilligt und Mittel in Höhe von etwa 9,6 Millionen Euro durch die Antragsteller abgerufen. Somit konnten inzwischen über 81 Prozent der Anträge bewilligt werden.

Für regionale und landesweite Maßnahmen wurden Mittel in Höhe von rund 2,8 Millionen Euro bewilligt und bisher rund 1,6 Millionen Euro ausgezahlt. Für die länderübergreifenden Vorhaben (wie etwa Schul-Cloud Brandenburg) sind ca. 8,3 Millionen Euro gebunden. Mit Stand vom 28. Februar 2022 wurden insgesamt Mittel in Höhe von 1,1 Millionen Euro ausgezahlt.

Innerhalb des Sofortausstattungsprogramms für mobile Endgeräte für (bedürftige) Schülerinnen und Schüler sind die Bewilligungen und Auszahlungen der Fördermittel bereits abgeschlossen. Insgesamt wurden Zuwendungen in Höhe von zirka 16,1 Millionen Euro an 261 Schulträger ausgezahlt. Die Schulträger meldeten die Beschaffung von rund 22.000 Endgeräten.

Im Rahmen des zusätzlichen Programms zum DigitalPakt Schule „IT-Administration“ für die Förderung der Ausbildung und Finanzierung von IT-Administratorinnen und -Administratoren an Schulen konnten Anträge bei der Investitionsbank des Landes Brandenburg (ILB) über eine Online-Plattform zunächst bis zum 28. Februar 2022 gestellt werden. Mit Stand vom 3. März 2022 wurden bisher 168 Förderanträge auf Zuwendungen in Höhe von insgesamt rund 10,8 Millionen Euro gestellt. Für die Schulträger, die bisher keine Förderung nach dieser Richtlinie beantragt haben, soll in Kürze eine zweite Antragsrunde erfolgen.

Mit der Umsetzung des zusätzlichen landeseigenen Förderprogramms zur Ausstattung von Schulträgern mit schulgebundenen digitalen mobilen Endgeräten in Höhe von rund 23 Millionen Euro beantragten 300 Schulträger Zuwendungen in Höhe von rund 21,9 Millionen Euro. Derzeit beschaffen die Schulträger die Endgeräte. Mit Stand vom 28. Februar 2022 wurden rund 14,9 Millionen Euro ausgezahlt.

Landesweite und länderübergreifende Maßnahmen im Rahmen des DigitalPakts Schule (Hauptprogramm)

Beschlossene regionale und landesweite Maßnahmen

  • Pilotierung Schul-Cloud Brandenburg: Erweiterung der Pilotierung auf alle Schulen im Land Brandenburg
  • Untis-Messenger: konforme Softwarelösung, die in Anbindung an die bereits genutzten Komponenten eine digitale und unterrichtsbezogene Kommunikation ermöglicht
  • FWU Content: Erwerb von Content-Online-Lizenzen
  • IDM / IAM Verwaltung: Erweiterung des zentralen IDM/IAM für die Verwaltung der Identitäten von Schülerinnen und Schülern

Beteiligung Brandenburgs an länderübergreifenden Maßnahmen

  • Schul-Cloud Brandenburg: länderübergreifende Sicherstellung eines funktionalen Übergangs von der Projektphase Pilotierung in einen Dauerbetrieb der HPI Schul-Cloud
  • SODIX – mundo: Angebot an Medien, die durch die Prüfinstanz FWU-Redaktion urheberrechtlich, inhaltlich etc. geprüft und freigegeben werden
  • DigLu (Digitales Lernen unterwegs): Schaffung einer länderübergreifenden digitalen Infrastruktur zur Unterstützung der Bildung von Kindern beruflich reisender Menschen
  • Educheck: Erarbeitung von Anforderungen zur Testung von Anwendungen hinsichtlich des Datenschutzes
  • TBA (Technologiebasiertes Assessment): länderübergreifende Teststruktur für die Entwicklung, Administration und Auswertung onlinebasierter Verfahren zur Diagnostik und Leistungsfeststellung
  • Portal für Berufliche Bildung: Entwicklung und Inbetriebnahme einer ländergemeinsamen Plattform für die Bereitstellung frei zugänglicher Bildungsmedien sowie die kooperative und kolloborative Arbeit der Landesinstitute und der Lehrkräfte aller beruflichen Schulen
    VIDIS: Entwicklung eines länderübergreifenden Vermittlungsdienstes für das digitale Identitätsmanagement an Schulen

Quelle: Ministerium für Bildung, Jugend und Sport, 11.03.2022
Bildquelle: pixabay