Nachhilfe im Netz: Steigende Nutzerzahlen für Video-Tutorials

0
228
Anleitungen in den Bereichen Haushalt, Technik und Bildung sind am beliebtesten
Nutzung von Video-Tutorials in Deutschland wächst

(socialON) Nachhilfe im Netz: Steigende Nutzerzahlen für Video-Tutorials. Nutzung von Video-Tutorials in Deutschland wächst. Anleitungen in den Bereichen Haushalt, Technik und Bildung sind am beliebtesten.

Waschmaschine montierten, Binomische Formeln verstehen, Baumkuchen backen – Video-Anleitungen, so genannte Tutorials, werden im Web millionenfach angeklickt. 45 Prozent der Internetnutzer ab 14 Jahren haben sich bereits solche Video-Tutorials angesehen. Vor zwei Jahren waren es erst 37 Prozent. Das hat eine Befragung im Auftrag des Digitalverbands Bitkom ergeben. „Kostenlose Video-Tutorials sind beliebt, weil sie anschauliche Antworten auf Fragen des alltäglichen Lebens liefern“, sagt Timm Lutter, Bitkom-Experte für Consumer Electronics & Digital Media. „Neben nützlichen Schritt-für-Schritt Anleitungen sind die Videos häufig unterhaltsam und geben auch Einblicke in die persönliche Welt der Produzenten.“ Produziert werden Video-Anleitungen sowohl von Privatpersonen, die ihr Fachwissen mit der Netz-Gemeinschaft teilen, als auch von Unternehmen, die ihren Kunden eine Alternative zu klassischen Gebrauchsanweisungen und Handbüchern bieten wollen.

Unter den Zuschauern der Tutorials sind Anleitungen zu Haushaltsthemen am beliebtesten. Rund sechs von zehn (58 Prozent) lassen sich per Video zeigen, wie sie Essen zubereiten oder Flecken entfernen können. Insgesamt 55 Prozent der Befragten schauen Tutorials aus dem Themenbereich Bildung und Lernen, etwa Videos, die den Unterricht in der Schule ergänzen. „Video-Tutorials im Internet erklären den Lernstoff häufig auf eine andere Art und Weise als in der Schule oder Universität“, sagt Lutter. „Der Perspektivwechsel kann helfen, Inhalte besser zu verstehen.“ Gut die Hälfte (52 Prozent) schaut Video-Tutorials, um sich über Technik und Computer zu informieren. Anleitungen zu handwerklichen Tätigkeiten schauen 45 Prozent, zum Beispiel wie man eine Waschmaschine anschließt oder einen Autoreifen wechselt. Beinahe ebenso viele (44 Prozent) informieren sich per Tutorial über Gesundheitsthemen. Rund jeder Dritte (31 Prozent) schaut Video-Anleitungen zum Thema Sport, etwa Anleitungen zu Fitness- oder Yogaübungen. Mode- und Makeup-Videos schaut rund jeder fünfte Tutorial-Zuschauer (21 Prozent) und 15 Prozent schauen Erklärungen zum Thema Arbeit und Beruf.

Je nach Thema sind Video-Anleitungen bei Männern und Frauen unterschiedlich beliebt. So schauen knapp drei Viertel (76 Prozent) der weiblichen Nutzer von Video-Anleitungen Tutorials zu Haushaltsthemen, aber nur 40 Prozent der männlichen. Umgekehrt ist das Verhältnis bei Videos zum Thema Handwerk (Männer: 54 Prozent, Frauen: 36 Prozent). Mode-und Make-Up-Tutorials hingegen sind bei Frauen beliebter: Knapp ein Drittel der weiblichen Nutzer (34 Prozent) haben bereits Videos zu diesem Thema angeschaut. Unter den männlichen Nutzern sind es lediglich 8 Prozent.

Hinweis zur Methodik: Die Angaben basieren auf einer repräsentativen Umfrage, die Bitkom Research im Auftrag des Digitalverbands Bitkom durchgeführt hat. Dabei wurden 1.007 Bundesbürger ab 14 Jahren befragt, darunter 824 Internetnutzer. Die Fragestellung lautete: „Bei Videoportalen wie Youtube gibt es Videoanleitungen (so genannte Tutorials), in denen verschiedene Dinge wie etwa Kochen, handwerkliche Tätigkeiten oder Computerprogramme erklärt werden. Haben Sie davon gehört oder sogar schon mal welche angesehen?“, „Aus welchen Themengebieten haben Sie sich bereits Tutorials im Internet angesehen?“

Ihre Ansprechpartner:
Dominique Prescher
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
T +49 30 27576-118
d.prescher@bitkom.org

Timm Lutter
Bereichsleiter Consumer Electronics
T +49 30 27576-210
t.lutter@bitkom.org

Bitkom vertritt mehr als 2.500 Unternehmen der digitalen Wirtschaft, davon gut 1.700 Direktmitglieder. Sie erzielen allein mit IT- und Telekommunikationsleistungen jährlich Umsätze von 190 Milliarden Euro, darunter Exporte in Höhe von 50 Milliarden Euro. Die Bitkom-Mitglieder beschäftigen in Deutschland mehr als 2 Millionen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Zu den Mitgliedern zählen 1.000 Mittelständler, mehr als 400 Start-ups und nahezu alle Global Player. Sie bieten Software, IT-Services, Telekommunikations- oder Internetdienste an, stellen Geräte und Bauteile her, sind im Bereich der digitalen Medien tätig oder in anderer Weise Teil der digitalen Wirtschaft. 80 Prozent der Unternehmen haben ihren Hauptsitz in Deutschland, jeweils 8 Prozent kommen aus Europa und den USA, 4 Prozent aus anderen Regionen. Bitkom fördert und treibt die digitale Transformation der deutschen Wirtschaft und setzt sich für eine breite gesellschaftliche Teilhabe an den digitalen Entwicklungen ein. Ziel ist es, Deutschland zu einem weltweit führenden Digitalstandort zu machen.

Quelle: Pressemitteilung bitkom vom 05.07.2017.
Bildquelle: pixabay.com