Tools und Daten: Werbe-Innovationen von Google und Facebook

0
1325

(socialON) Im Mittelpunkt des dmexco-Auftritts von Marin Software (http://www.marinsoftware.de) stehen die jüngsten Anzeigen-Innovationen von Google und Facebook. Dazu zählen das aufmerksamkeitsstarke Anzeigenformat Product Listing Ads (PLA), das Google für Webshop-Betreiber eingeführt hat, sowie das AdWords-Update „Erweiterte Kampagnen“, das vor allem auf die wachsende Gruppe der Smartphone-Nutzer zielt. Aber auch Facebook richtet sein Anzeigenangebot immer stärker an den Bedürfnissen der mobilen User aus. Rund um diese Neuerungen stellt der Anbieter einer Online-Marketing-Management-Plattform für Werbetreibende und Agenturen Einschätzungen, erste Erfahrungen, Best Practices und Tools vor.

Funktionen für Google-Neuerungen
Marin Software hat seine Plattform um Funktionen für das effiziente Management des neuen Anzeigenformats PLA erweitert. Damit können Online-Händler Produktanzeigen-Kampagnen aufsetzen und anpassen, Gebote performancebasiert optimieren und aussagekräftige Reports über die Performance erzeugen. Mit Stapelverarbeitungsfunktionen wie Bulk-Add und Bulk-Edit lässt sich das Management der PLA-Objekte stark vereinfachen. Die Lösung unterstützt die Nutzer bei der Erstellung, Überprüfung und Änderung von Anzeigengruppen, Werbetexten, ausschließenden Keywords und Produktzielen. Der Predicitve-Bidding-Algorithmus von Marin ermöglicht die automatisierte Errechnung der optimalen Gebote, dennoch lassen sich die Gebote auch jederzeit manuell anpassen, beispielsweise an saisonale Schwankungen. Das Marketing kann für einzelne Produktlinien oder Geschäftseinheiten Gebotsziele festlegen. Wird das Inventar um neue Anzeigen erweitert, errechnet der patentierte Algorithmus das bestmögliche Gebot. Und mit dem Marin URL Builder, der die ValueTrack-Parameter von Google nutzt, können mit der bestehenden Tracking-Lösung die Produkt-URLs nachverfolgt werden. Fehlerhafte oder doppelte URLs werden automatisch korrigiert.

Auch für das jüngste AdWords-Update „Erweiterte Kampagnen“ (Enhanced Campaigns) bietet die Marin-Plattform neue Features. So können SEA-Manager nun Googles „Enhanced Campaigns“ wirksam messen, verwalten und optimieren. Sie können neue Erweiterte Kampagnen entwerfen und bereits existierende importieren, um so alle Kampagnen über eine einzige Plattform und Schnittstelle zu verwalten. Da auf Kampagnen- und Gruppenebene Anpassungen für „mobile“ Gebote festgelegt und auf Smartphones abgestimmte Anzeigen gestaltet werden können, lassen sich mobile Endgeräte bei Bedarf gezielt ansteuern. Die optimale mobile Gebotsanpassung wird vom Bidding-Algorithmus nach individuellen Unternehmenszielen berechnet und automatisiert umgesetzt.

Zu den beiden Neuerungen Erweiterte Kampagnen und PLA von Google wird es auf der dmexco aktuelle Studienergebnisse geben, die mit aussagekräftigen Daten zur Entwicklung von Klickraten und Klickkosten wertvolle Hinweise für SEA-Strategien liefern.

Features für Facebook-Advertising
Angesichts immer neuer Kombinationsmöglichkeiten von Anzeigentypen, Formaten sowie Targeting-Optionen fällt es selbst versierten Facebook-Advertising-Experten schwer, sich diesem ständigen Wandel anzupassen. Daher ist es entscheidend, neue Strategien, Anzeigen und Kampagnen auf einfache Art und Weise aufsetzen, testen, auswerten und anpassen zu können. Vor diesem Hintergrund zeigt Marin Software auf der dmexco Tools für Workflow, Analyse und Optimierung. Die Funktion „Automatisiertes Bidding für Facebook“ basiert auf dem patentierten Gebots-Algorithmus von Marin und ermöglicht es Facebook-Werbekunden, die Kosteneffizienz nach geschäftlichen Zielen (wie Umsatz oder Konversionen) oder sozialen Zielen (wie Anzahl von Likes oder Shares) zu maximieren. Durch die Möglichkeit, Gebote nach unterschiedlichen Zielsetzungen im Informations- und Kaufprozess zu optimieren, sinken die Kosten und steigt die Performance.

Zu den Facebook-Features der Marin-Plattform zählen auch Werkzeuge, die dabei helfen, „Anzeigenblindheit“ zu verhindern und die Motive ständig „frisch“ zu halten: Mit dem „Facebook Campaign Wizard“ lassen sich mit wenigen Mausklicks vielfältige Anzeigen-Varianten erzeugen. Und dank der Funktion „Dynamische Anzeigenrotation“ können Marketing-Manager automatisiert Anzeigeninhalte (Textbausteine und Bilder) rotieren lassen, wenn zum Beispiel Impressions oder Klickraten abfallen.

Mit der Funktion „Integriertes Reporting und Conversion Attribution“ liefert die Marin-Plattform auch die Möglichkeit, alle Facebook-Kampagnenergebnisse in aggregierten Reportings gegenüber zu stellen. Anzeigenklicks können den verschiedenen geschäftlichen und sozialen Zielsetzungen zugeordnet werden. Das Marin-Tool zeigt zudem, wie die Online- und Offline-Umsätze aus verschiedenen Datenquellen mit den in Facebook verfügbaren sozialen Messgrößen zusammenhängen.

Mehr dazu vom 18. bis 19. September 2013 auf der dmexco, Köln Messe, am Stand D047 von Marin Software in Halle 7.

Über Marin Software
Agenturen und Werbekunden verwalten und optimieren über die Revenue Acquisition Management-Plattform von Marin Software digitale Werbeanzeigen im Gesamtwert von jährlich über vier Milliarden US-Dollar. Mit seiner integrierten Plattform für Suchmaschinen-, Social-, Display- und Mobile Marketing hilft Marin Werbekunden und Agenturen dabei, ihre finanzielle Performance zu verbessern, Zeit zu sparen und bessere Entscheidungen zu treffen. Das Unternehmen mit Hauptsitz in San Francisco verfügt über weltweite Niederlassungen; die für Deutschland, Österreich und die Schweiz zuständige Marin Software GmbH ist in Hamburg ansässig. Die Technologie von Marin wird für Online-Marketing-Kampagnen in über 160 Ländern genutzt. Zu den Kunden zählen führende Werbetreibende und Agenturen wie adidas, Blue Summit Media, Easyjet, Hotels.com, iProspect, my-hammer.de, Neo@Ogilvy, Razorfish, shopping24, Spartoo.com und uniquedigital. Mehr Informationen unter http://www.marinsoftware.de

Quelle: unicat communications