Trends im Marketing: Location Targeting schlägt künstliche Intelligenz

0
1592
Trends im Marketing: Location Targeting schlägt künstliche Intelligenz.
Einen weitaus bedeutenderen Beitrag leisten Location Targeting (42 Prozent) und Programmatic (45 Prozent) für das Marketing. Weniger wichtig ist beispielsweise Lead Scoring (15 Prozent).

(socialON) Trends im Marketing: Location Targeting schlägt künstliche Intelligenz.
Gesamtumsatz und Verkaufsvolumen sind wichtige Erfolgsindikatoren, ROI eher nebensächlich.

Von welchen Technologien profitiert digitale Werbung dieses Jahr am meisten?

Auch wenn künstliche Intelligenz eines der Buzzwords der Digitalbranche ist, sehen Marketingverantwortliche diesen Bereich nur auf Platz drei (37 Prozent) der wertbringenden Technologien. Einen weitaus bedeutenderen Beitrag leisten Location Targeting (42 Prozent) und Programmatic (45 Prozent) für das Marketing. Weniger wichtig ist beispielsweise Lead Scoring (15 Prozent). Zu diesen Ergebnissen kommt eine aktuelle Umfrage von GroundTruth unter 120 deutschen Marketing-Managern.

Neben der Investition in gewinnbringende Technologie ist die Erfolgsmessung digitaler Marketing-Kampagnen eine zentrale Aufgabe von Marketing-Managern. Mehr als die Hälfte der Befragten sehen den Erfolg ihrer Arbeit am ehesten durch den Gesamtumsatz bestätigt (52 Prozent). Eine weitere Erfolgsmetrik ist das Verkaufsvolumen (46 Prozent), gefolgt vom Markenbewusstsein (39 Prozent). Weniger als ein Drittel (29 Prozent) der Befragten bewerten die Leistung einer Kampagne nach dem ROI.

Technologie gleich Arbeitserleichterung?

Neue Technologien sollen nicht nur den Erfolg und damit verbundenen Umsatz einer Kampagne steigern, sondern auch die Arbeit einfacher gestalten. Bereits knapp die Hälfte der Befragten (52 Prozent) empfindet Technologie als Erleichterung bei der Marketing-Attribution. Für 32 Prozent der Marketing Manager wird der Prozess bislang eher erschwert.

Johannes Paysen, Country Manager von GroundTruth erklärt: „Neben Programmatic und dem Einsatz von künstlicher Intelligenz nimmt Location Marketing zunehmend an Fahrt auf. Es verzahnt nicht nur online mit offline, sondern wird sich wie Display, Search und Social zu einem zentralen Kanal für das Marketing entwickeln. Ein wichtiger Auftrag für Technologie-Anbieter besteht darin, die Anwendung sowie den Umgang mit ihrer Technologie so einfach wie möglich zu gestalten, damit Marketingverantwortliche durch den Einsatz nicht nur den Erfolg ihrer Kampagne steigern, sondern auch eine Mehrwert für Ihre Arbeit gewinnen.“

Location Targeting: Timberland macht es vor

Wie erfolgreich standortbasierte mobile Werbung sein kann, zeigt beispielsweise eine Kampagne von Timberland, die sechs Prozent mehr Kundschaft in entsprechende Schuhgeschäfte brachte. McDonald’s setzt ebenfalls auf Location Based Marketing. Die Restaurantkette gewann 1,3 Millionen mehr Gäste durch eine ausgefeilte Mobilkampagne, die von der Zielgruppenbestimmung über die Ausspielung bis hin zur Erfolgsmessung auf Standortdaten setzte.

Hintergrund:

Im Auftrag von GroundTruth befragte Research Now im Mai 2018 120 Marketing Manager in Deutschland. Erfragt wurden unter anderem die Marketingziele für 2018 sowie die Bedeutung von Location Based Marketing (standortbasiertem Marketing).

Pressekontakt GroundTruth
Agentur Frau Wenk +++ GmbH
Tel.: +49 40 3290 4738 0
E-Mail: groundtruth@frauwenk.de

Quelle: Pressemitteilung der Agentur Frau Wenk GmbH vom 18. Juli 2018.
Bildquelle: GroundTruth