Digital ganz vorne

0
616

(socialON) Der diesjährige Arbeitgeberpreis für Bildung stand unter dem Motto: „Anforderungen des digitalen Zeitalters – Konzepte für ein zukunftsfähiges Lernen“. In der Kategorie „Schulische Bildung“ siegte das Hohenstaufen-Gymnasium in Kaiserslautern.

„Die Digitalisierung verändert unser Leben rasant – und digitale Kompetenzen werden immer wichtiger: im persönlichen Leben, im Beruf und für den Wirtschaftsstandort Deutschland. Der Arbeitgeberpreis 2015 widmet sich darum dem Lehren und Lernen im digitalen Zeitalter. In den vier Kategorien frühkindliche, schulische, berufliche und hochschulische Bildung zeichnen wir Institutionen aus, die Vorbilder sind, wenn es um zukunftsfähiges, vielfältiges Lernen mit und über digitale Medien geht,“ erklärt BDA-Vizepräsident Dr. Gerhard F. Braun.

Das Hohenstaufen-Gymnasium in Kaiserslautern ist eine „MINT-EC-Schule“. Digitale Bildung gehört hier zum Schulprofil und baut auf ein ganzheitliches und stringentes Konzept. Von Klasse 5 bis zum Abitur werden digitale Kompetenzen in Stufen aufgebaut und im Fach Informatik verankert. Digitale Medien werden durchgängig für das Lehren und Lernen im Unterricht genutzt. Qualitätssicherung ist selbstverständlich, und insbesondere das mobile Lernen wird durch wissenschaftliche Begleitung vertieft. Externe Partner wie die TU Kaiserslautern oder die Universität der Künste in Berlin werden in die digitale Bildung einbezogen. Innovativ ist beispielsweise das Komponieren mit Android-Apps im Fach Musik. Die Lehrkräfte selbst arbeiten über Online-Plattformen miteinander und tauschen sich dort aus. Die Berufs- und Studienorientierung ist an diesem Gymnasium außerordentlich breit aufgestellt und schließt viele namhafte Betriebe der Region als Partner ein.

Quelle: Pressemitteilung der Landesregierung vom 24. November 2015.