Akzeptanz und Nutzung von Social Media in der B2B-Kommunikation

0
2344
Akzeptanz und Nutzung von Social Media in der B2B-Kommunikation.
Jacqueline Althaller, Initiatorin „Erster Arbeitskreis Social Media in der B2B-Kommunikation“, zur Studie: „Die Fragestellungen dieser Langzeitstudie reflektieren die ‚Needs and Pains‘ von Kommunikationsverantwortlichen aus unterschiedlichen Branchen und Schlüsselpositionen.“

(socialON) Akzeptanz und Nutzung von Social Media in der B2B-Kommunikation. Erster Arbeitskreis für Social Media in der B2B-Unternehmenskommunikation untersucht Branchenunterschiede bei der Nutzung sozialer Medien.

Umfrage soll Entwicklung der Social Media Nutzung erfassen

Social Media ist längst in der B2B-Kommunikation angekommen. Für 90 Prozent der Unternehmen im B2B-Bereich ist die Nutzung Sozialer Medien fester Bestandteil im Kommunikationsmix. Um die aktuellen Entwicklungen der Social Media Nutzung zu erfassen, führt der „Erste Arbeitskreis für Social Media in der B2B Unternehmenskommunikation“ bereits im achten Jahr seine Umfrage „Social Media in der B2B Kommunikation“ durch. Die laufende Studie wurde auf Initiative des von Jacqueline Althaller gegründeten Arbeitskreises ins Leben gerufen und dauert noch bis zum 31. Juli 2018. Dabei werden konkrete Fragen von Seiten der B2B-Kommunikation beantwortet, um Trends und Entwicklungen feststellen und dieses Wissen auch weitervermitteln zu können.

Zugang zur Strategiegestaltung ist das Ziel

Ziel ist dabei, Kommunikationsverantwortlichen in Schlüsselpositionen branchenübergreifend einen Zugang zur Gestaltung der eigenen Kommunikationsstrategie zu ermöglichen und zeitgleich eine Verifikation zu ermöglichen, ob die eigenen Strategien richtig waren oder neue Impulse gesetzt werden müssen. Ansprechpartner für die Umfrage sind alle Personen, die in Unternehmen jeder Größe für die Kommunikationskanäle verantwortlich zeichnen. Um die Branche regelmäßig auf neue Entwicklungen hinweisen zu können, stellt die Studie ein wertvolles Trendbarometer für Kommunikationsverantwortliche dar.

Studie auch in Österreich angekommen

In Zusammenarbeit mit der DMVÖ B2B Marketing Expertgroup wird die Studie bereits im dritten Jahr auch in Österreich durchgeführt. Kommunikations- und Social-Media-Manager erhalten damit wertvolle Einblicke in die länderspezifischen Unterschiede und Gemeinsamkeiten und können daraus Schlussfolgerungen für ihre Kommunikationsstrategien im deutschsprachigen Sprachraum ableiten.

Jaqueline Althaller, Initiatorin des „Erster Arbeitskreis für Social Media in der B2B-Unternehmenskommunikation, zur Zielsetzung der Umfrage: „Die Fragestellungen dieser Langzeitstudie reflektieren die ‚Needs and Pains‘ von Kommunikationsverantwortlichen aus unterschiedlichen Branchen und Schlüsselpositionen.“

Teilnehmer der Studie bekommen die Ergebnisse auf Wunsch zugeschickt. Die Online-Umfrage ist noch bis 31. Juli über folgenden Link erreichbar: https://www.surveymonkey.de/r/Umfrage-2018_AK-Social-Media-B2B

Über den ersten Arbeitskreis für Social Media in der B2B-Kommunikation:

Im Sommer 2010 wurde der „Erste Arbeitskreis Social Media in der B2B-Kommunikation“ nach einem Konzept von ALTHALLER communication – Gesellschaft für Marktkommunikation gegründet, um konkrete Fragestellungen von Seiten B2B zu beantworten und dieses Wissen auch weiterzuvermitteln. Hierzu werden die konkreten Fragen der Unternehmen gesammelt und entweder durch den Arbeitskreis selbst oder durch externe Referenten beantwortet. Studien oder Umfragen führt der Arbeitskreis durch, um Trends und Entwicklungen feststellen zu können. Zu den Initiatoren gehören Unternehmen unterschiedlichster Branchen und Größenordnungen – von IT bis Healthcare. Begleitet wird der Arbeitskreis von Vertretern aus Wissenschaft und Forschung. Der Arbeitskreis verfolgt keine wirtschaftlichen Interessen.

ALTHALLER communication
Gesellschaft für Marktkommunikation
Elisabethstraße 13
80796 München
Tel: + 49 89 38 66 52 63
Fax: + 49 89 38 66 52 75

Quelle: Presseinformation der ALTHALLER communication vom 13. Juli 2018.
Bildquelle: ALTHALLER communication