Kfz-Versicherung: Online-Wechsel kann sich auszahlen

0
98
39 Prozent schließen Versicherungen online ab
Kfz-Versicherung: Online-Wechsel kann sich auszahlen

(socialON) Kfz-Versicherung: Ein online-Wechsel kann sich druchaus auszahlen. 39 Prozent schließen Versicherungen online ab. Bis zum 30. November können Autofahrer noch ihre Kfz-Versicherung wechseln. Online-Portale geben guten Überblick.

Noch eine Woche ist Zeit: Bis zum Stichtag am 30. November können Autofahrer ihre Kfz-Versicherung wechseln. Fast alle Kfz-Versicherungsverträge haben eine Laufzeit bis 31. Dezember und müssen mit einer Frist von einem Monat gekündigt werden, wenn man günstiger ins neue Jahr starten will. Höchste Zeit also, die aktuelle Versicherung einmal auf Kosten und Leistung zu überprüfen. Ein Wechsel der Police kann mehrere Hundert Euro Ersparnis bringen. Am besten lassen sich die unterschiedlichen Leistungen gerade eher einfacher und alltäglicher Versicherungsprodukte wie Kfz-Versicherungen online auf entsprechenden Vergleichsportalen untereinander vergleichen – und auch direkt abschließen, wie eine repräsentative Befragung im Auftrag des Digitalverbands Bitkom zeigt.

Vier von zehn Online-Shoppern (39 Prozent) haben schon einmal im Web eine Versicherung abgeschlossen. 2015 lag der Anteil noch bei 30 Prozent. „Der Online-Vergleich ist schnell, bequem und transparent. Vor allem bei Angeboten wie der Kfz-Versicherung, bei der sich Leistungsumfänge sehr ähneln, kann man in wenigen Minuten und mit wenigen Klicks schnell mehrere hundert Euro sparen“, sagt Bitkom-Expertin Julia Miosga.

Auf Online-Portalen wie verivox.de, toptarif.de oder check24.de können sich Verbraucher entsprechend orientieren. Dabei sollte man auf jeden Fall mehrere Portale nutzen und die Ergebnisse gegenüberstellen, da nicht jede Seite alle Versicherungen auflistet. Auch ein Blick auf die Seiten einzelner Direktversicherer kann sinnvoll sein. „Gerade bei Kfz-Versicherungen lohnt sich der Blick auf Vergleichsportale auch für all diejenigen, die bereits eine Versicherung mit einem recht guten Preis-Leistungsverhältnis gefunden haben“, sagt Miosga. „Der Markt der Kfz-Versicherung ist besonders umkämpft und ständig in Bewegung, da jedes Jahr viele Kunden den Versicherer wechseln.“ Mindestens einmal im Jahr sollte der eigene Tarif daher neu verglichen werden.

Damit es online noch schneller geht, sollten Wechselwillige am besten alle benötigten Dokumente und Informationen griffbereit haben. Diese werden für einen Kosten-Nutzen-Vergleich online direkt abgefragt. Dazu gehören unter anderem persönliche Angaben zum Fahrer, detaillierte Angaben aus dem Fahrzeugschein und – sofern vorhanden – die Schadensfreiheitsklasse (SF-Klasse), die auf der aktuelle Beitragsberechnung der Vorversicherung zu finden ist.

Hinweis zur Methodik: Grundlage der Angaben ist eine Umfrage, die Bitkom Research im Auftrag des Digitalverbands Bitkom 2016 durchgeführt hat. Dabei wurden 1.158 Internetnutzer ab 14 Jahren befragt, darunter 1.133 Online-Shopper. Die Umfrage ist repräsentativ. Die Fragestellung lautete: „Welche der folgenden Dienstleistungen bzw. digitalen Güter haben Sie schon einmal online bestellt bzw. gebucht?“

Ihre Ansprechpartner sind:
Teresa Tropf
Pressesprecherin
T +49 30 27576-168
t.tropf@bitkom.org

Julia Miosga
Bereichsleiterin Handel & Logistik
T +49 30 27576-145
j.miosga@bitkom.org

Bitkom vertritt mehr als 2.500 Unternehmen der digitalen Wirtschaft, davon gut 1.700 Direktmitglieder. Sie erzielen allein mit IT- und Telekommunikationsleistungen jährlich Umsätze von 190 Milliarden Euro, darunter Exporte in Höhe von 50 Milliarden Euro. Die Bitkom-Mitglieder beschäftigen in Deutschland mehr als 2 Millionen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Zu den Mitgliedern zählen 1.000 Mittelständler, mehr als 400 Start-ups und nahezu alle Global Player. Sie bieten Software, IT-Services, Telekommunikations- oder Internetdienste an, stellen Geräte und Bauteile her, sind im Bereich der digitalen Medien tätig oder in anderer Weise Teil der digitalen Wirtschaft. 80 Prozent der Unternehmen haben ihren Hauptsitz in Deutschland, jeweils 8 Prozent kommen aus Europa und den USA, 4 Prozent aus anderen Regionen. Bitkom fördert und treibt die digitale Transformation der deutschen Wirtschaft und setzt sich für eine breite gesellschaftliche Teilhabe an den digitalen Entwicklungen ein. Ziel ist es, Deutschland zu einem weltweit führenden Digitalstandort zu machen.

Quelle: Pressemitteilung bitkom vom 23.11.2017.
Bildquelle: pixabay.com.