„Brandenburg Energie“ jetzt bei Twitter: @Energie_bb / Ministerium informiert auf weiterem Kanal über die Energiewende

0
57

(socialON) Aktuelle Informationen zur Energiewende im Land Brandenburg gibt es jetzt auch auf Twitter – herausgegeben vom Brandenburger Wirtschafts- und Europaministerium. Regelmäßig gibt es über dieses Medium ab sofort Informationen zu Terminen, Dokumenten, Studien und Maßnahmen der Landesregierung, aber auch Informationen von vielen Partnern der Energiewende wie den Kammern, Verbänden, Unternehmen und Initiativen, ohne die die Energiewende im Lande nicht gelingen kann.

„Die Energiewende im Land Brandenburg ist auf breite gesellschaftliche Akzep-tanz bei der Suche nach den jeweils optimalen Lösungen vor Ort angewiesen. Je weiter die Umsetzung der Energiewende gediehen ist, umso spürbarer werden die Auswirkungen für die Menschen vor Ort. Die Energiewende im Land Brandenburg ist Notwendigkeit und Chance. Die Chance besteht darin, vor allem solche Projek-te zu initiieren und umzusetzen, die möglichst viele Menschen vor Ort in die Lage versetzt, von der Energiewende zu profitieren – und nicht nur die damit verbunde-nen Lasten zu tragen“, sagte Wirtschafts- und Europaminister Ralf Christoffers.

Andererseits bedeute die Förderung der Akzeptanz auch, bei der Umsetzung kon-kreter Maßnahmen vor Ort eine transparente Kommunikation aller Verfahrensbeteiligten zu organisieren, so der Minister weiter. „Dazu bedarf es einer möglichst breit angelegten Informationspolitik – unterstützt durch die Möglichkeiten des In-ternet und auch ausgerichtet auf die Nutzer mobiler Endgeräte“, sagte Christoffers. 

Die neue Twitter-Adresse, die man sich als Twitter-Nutzer auf www.twitter.com speichern sollte, lautet: @Energie_bb – und bei Twitter findet man auch unter dem Stichwort „Energie Brandenburg“, was ab jetzt über die Energiewende im Land Brandenburg „gezwitschert“ wird.

Ministerium für Wirtschaft und Europaangelegenheiten • Heinrich-Mann-Allee 107 • 14473 Potsdam
Pressesprecher: Steffen Streu • Tel.: (0331) 866 1509 • Fax: (0331) 866 1726
Internet: www.mwe.brandenburg.de • E-Mail: pressestelle@mwe.brandenburg.de